Ericeira - Europas Surf Hotspot

Die Heimat der ASP World Tour Surfmeisterschaft, die am weltbekannten Ribeira d’Ilhas in Ericeira stattfinden, ist ein wundervoller Ort für Surfer und alle Anderen gleichermaßen. 2011 wurde Ericeira von der „Save the Waves Coalition“ mit dem World Surfing Reserve bedacht. Auch heute noch ist es das einzige WSR in Europa und eines von lediglich 4 auf der ganzen Welt.

Auch wenn es das Zuhause von nicht weniger als 9 herrlichen Surfstränden ist – und über 30 anderen Surfspots in der Region – so geht die Geschichte von Ericeira noch ein ganzes Stück weiter zurück.

Ericeira

Gelegen in der Gemeinde von Mafra liegt Ericeira nur 35km nordwestlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Gutes Klima und eine herrliche Küste haben schon im 19. Jahrhundert die königliche Familie aus Portugal in der warmen Jahreszeit angezogen. Vor fast 400 Jahren hatte Ericeira sogar beinahe einmal seinen eigenen König. Es war ein Einsiedler, der zum Mönch wurde und einem früheren König des Landes zum verwechseln ähnlich sah, bis er nach der Guillotine einen Kopf kürzer war.

Die unmittelbare Nähe von Ericeira zu Lissabon, ganz zu schweigen von den anderen Annehmlichkeiten wie der wunderbaren Natur, sorgten dafür, dass sich die Aristokraten der Hauptstadt hier ihre eigenen Häuser bauen ließen. Was aber der wirklich ausschlaggebende Grund war, dass wir heute dieses Dorf kennen, war die Entwicklung hin zu einem Handelshafen. Im 19. Jahrhundert war Ericeira der viertwichtigste Seehafen in Portugal, auch wenn dies schnell abklang, als die Bahnschienen ins Land kamen. Der heutige Reichtum des Ortes ist auch den Entwicklungen in der Fischindustrie zu verdanken.

Ericeira

Ein weiterer, historisch relevanter Aspekt zu Ericeira kommt dem letzten König von Portugal, genannt Manuell II, zugute. Er segelte von hier aus los, um ein Leben im Exil in London zu führen. Er entkam einer ganzen Wagenladung an bewaffneten Revolutionären, die nur kurz nachdem er losgesegelt war, am Strand ankamen.

Auch im zweiten Weltkrieg spielte die Stadt Ericeira eine wichtige Rolle, da sie international dadurch bekannt wurde, Flüchtlinge aus Polen, Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden aufzunehmen, die vor den Nazis geflüchtet waren.

Jetzt ist natürlich das Surfen die wichtigste Geschichte in der kleinen Stadt und abermals mischt sich die portugiesische Sprache mit der von Touristen. Surfer, Bodyboarder und Fans anderer Wassersportarten tragen in den Sommermonaten zu einem heißblütigen Nachtleben bei, ähnlich wie auch das jährliche Sumol Summer Fest, einem beliebten Reggae-Musik Festival. Kürzlich wurde der massive Quicksilver Boardriders Store eröffnet, der einen Skateboard Park sein Eigen nennt, wodurch Ericeira immer mehr zum Mekka der Surfboard-Gemeinde wird.

Ericeira

Für alle weiteren Information über Ericeira checkst du bitte den Ericeira Blog (auf Englisch, Französisch und Portugiesisch) und diesen Kurzfilm von Filmemacher Mark Waters über den Urlaub in Ericeira, der besonders auf das Surfen und die Fischindustrie abzielt. Ganz einfach eine großartige Einführung in diesen wunderschönen Ort.